„Lebendig, bunt und vielfältig“: Partnerschaft für Demokratie Erlensee-Rodenbach stellt am 3. Juli Projekte vor - Blog - Familienhomepage Erlensee

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

„Lebendig, bunt und vielfältig“: Partnerschaft für Demokratie Erlensee-Rodenbach stellt am 3. Juli Projekte vor

Herausgegeben von in Aktuelles ·
Seit rund einem Jahr läuft das Programm "Demokratie leben!" der  Kommunen Erlensee und Rodenbach. Beide Bürgermeister, Stefan Erb und  Klaus Schejna, blicken in einer ersten Zwischenbilanz zufrieden auf den Ideenreichtum und das Engagement der Bürger aller Altersgruppen zurück. Am 3. Juli ab 19 Uhr werden im Bürgerhaus zum Neuen Löwen, Hauptstr. 4-6, in Erlensee die Projekte vorgestellt

Die Vielfalt zeigt sich auch in der Fülle der Träger: Vom  Trägerverein Schützenhof Oberrodenbach, Bürgerverein Erlensee, verschiedene Fördervereine von Büchereien bis zu Grundschulen, Sport-  und Naturschutzvereine beteiligen und engagieren sich viele Menschen zumeist ehrenamtlich in Projekten, die der Stärkung und Unterstützung unserer Demokratie dienen.

In einer Sondersitzung der Sozialausschüsse von Erlensee und  Rodenbach, zu der auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist, stellen sich viele der geförderten Projekte vor. So wird die Sitzung zu einem lebendigen Ereignis, die Aktivitäten werden greifbar
und erfahrbar. Einige Beispiele:

· Verkehrte Welt: In einem Theaterstück findet ein Perspektivwechsel  statt darin bestehend, dass in Deutschland auf einmal eine DEP-Partei  (Deutsche Einheitspartei) erscheint, die auch Deutsche dazu bringt, in  ein anderes Land zu fliehen.

· Jugendliche präsentieren, wie sie einen Fahrradparcours errichten und sich dafür dauerhaft engagieren

· TSGE und Ringerclub Erlensee stellen internationale Begegnungsprojekte vor

· an verschiedenen „Computernestern“ finden Kurse zum sicheren Umgang mit dem Internet statt

· eine Theatergruppe präsentiert zwei Lieder aus ihrem Stück, und schließlich kommt „Demokratie in Bewegung“ mit einer Choreografie zum Mitmachen.

· Begleitend wird eine Ausstellung gezeigt mit Karikaturen zum Themenbereich, die feindselige und manchmal befremdende Grundhaltungen zu Geflüchteten aufgreift.

Diese und weitere Förderprojekte aus dem Themenbereich zeigen, wie gut und sinnvoll die Fördermittel, die vom Bundesfamilienministerium für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ zur Verfügung gestellt werden, hier vor Ort eingesetzt werden.

„Wir freuen uns über die Fülle und Vielfalt der in unseren Kommunen laufenden Projekte und hoffen, dass viele Besucher*innen kommen und sich von dem Engagement anstecken lassen“, erklären die Bürgermeister Erb und Schejna.


Kein Kommentar

Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü